Archiv der Kategorie: kochen

Pfannengrosser Reibekuchen, darauf gebackene Eier und krosser Bacon

Rievkooche mal anders!

Warum soll man immer kleine Reibekuchen machen, wenn es auch in groß geht? Und wenn dazu dann noch Eier und Speck dazu kommen …. einfach himmlisch!

Ich bin ja in Köln groß geworden, da gab’s früher sicher 1x die Woche Rievkooche. Ohne geht einfach nicht! Aber man kann ja auch mal alt bewährtes etwas abwandeln, und so etwas anderes, aber nicht minder leckeres zaubern.

In Amerika isst man so etwas zum Frühstück. Hash Brown with Eggs and Bacon.  Zugegeben, in unseren Breiten ist man kein deftiges Frühstück in dieser Art gewöhnt, aber wenn früher Reibekuchen übrig geblieben sind, haben wir sie am nächsten Tag auf Schwarzbrot gelegt und mit Zuckerrübensirup bestrichen. Zum Frühstück! Also könnte man dies hier auch mal am Sonntag als Brunch auf den Tisch bringen, oder nicht?

Wir hatten es jetzt als Mittagessen, aber zum Abend serviert mit einem grünen Salat und einem kalten Bier ist sicher auch nicht zu verachten.

Wer keinen Bacon mag, kann hier am Ende auch sehr gut einige Scheiben Räucherlachs draufgeben und das Ganze dann mit einigen klecksen Creme Fraiche und mit Schnittlauch garniert servieren.

Wie auch immer, auf  jeden Fall solltet ihr das mal nachmachen, denn es lohnt sich! Versprochen!

Was ihr braucht:

ca 850 gr Kartoffeln
1 grosse Zwiebel
1 El Stärke oder Mehl
1 Ei
Pfeffer, Salz, Paprikapulver oder Chayennepfeffer

Später dann 5-6 Eier, je nach Gusto und Bacon nach Gusto

Ihr seht, ein sehr einfaches, aber auch deftiges und leckeres Gericht.

Alles weitere seht ihr wie immer in Video.

Viele Spaß beim nachmachen!

.

Süßkartoffelrösti mit Schweinefilet in Champignon-Rahmsauce

Ein sehr einfaches, aber wirklich leckeres Gericht. Zugegeben, es kommt auf dem Teller zwar sehr unspektakulär daher, aber durch die Süßkartoffel bekommen die Rösti einfach nochmal einen Geschmackskick, für den es sich lohnt dieses Gericht auf den Tisch zu bringen.

roesti_3

Dazu noch einen knackigen grünen Salat und ein Glas Rotwein und der Abend ist gerettet.

Für dieses Gericht habe ich folgende Zutaten verwendet:

1 Süß- sowie eine normale Kartoffel
1 Zwiebel
je nach größe der Süßkartoffel 1-2 EL Mehl
1 Ei, Pfeffer, Salz, Muskat
500 gr Schweinefilet
200 gr Champignons
Zwiebel, Knobi, Gewürze nach Gusto
100 ML Brühe und 1 Becher Creme Fraiche

roesti_1

So simpel wie die Zutaten sind, ist auch die Zubereitung. Die meiste Arbeit ist das reiben der Kartoffeln.

Einen Tipp noch! Macht die Rösti nicht zu groß, denn dann können sie beim wenden auseinanderbrechen. Durch die Süßkartoffeln halten sie nicht so zusammen, wie bei einem Rösti der nur aus normalen Kartoffeln besteht. Alles weitere seht ihr wie immer Schritt für Schritt im Video.

Viel Spaß beim nachkochen, und Feedback ist wie immer sehr willkommen !

.

Rouladen mit Ei und Schwarzwälder Schinken in Schwarzbiersauce, dazu Süßkartoffelpüree

Ein Klassiker neu aufgelegt! Rinds-Rouladen gefüllt mit Ei und Schwarzwälder Schinken in Schwarzbiersauce und dazu ein leckeres Süßkartoffelpüree. Wem läuft da nicht das Wasser im Mund zusammen?

roulade_ei

Ich liebe Rouladen mit Ei. Die habe ich schon als Kind verehrt, und mache sie gerade in der kalten Jahreszeit öfter. Klar schmeckt der Klassiker mit Gürkchen, Bauchspeck und Zwiebeln auch zum niederknien, aber wer diese Variante noch nicht ausprobiert hat, der sollte das auf jeden Fall schnell nachholen!

roulade_ei_3

Was du dafür brauchst sind:

Für die Rouladen

4 Rindsrouladen
4 gekochte Eier
8 Scheiben Schwarzwälder Schinken
Senf

Für die Sauce

2 Möhren
2 Zwiebeln
1 Scheibe Sellerie
1 Chili
1 große oder 2 kleine Knoblauchzehen
40 gr Tomatenmark
500 ml Schwarzbier
300 ml Rinderbrühe oder Rinderfond

Für das Süßkartoffelpü:

1 große Süßkartoffel
2 normale Kartoffeln
100 ml Milch
1 EL Butter
Salz, Pfeffer Muskat

Wie das Ganze zubereitet wird siehst du wie immer Schritt für Schritt im Video.

Ich wünsche viel Spaß beim anschauen, und würde mich über Feeback freuen wie es geschmeckt hat!

,

Karibisches Süßkartoffel-Curry mit Shrimps

Ich bin ja ein großer Fan von Gerichten die in einer Pfanne gekocht werden. Das heißt dann später weniger zu spülen  😉

Bei meinem karibischen Süßkartoffel-Curry mit Shrimps ist genau dies der Fall. Vorher wird alles geschnibbelt und anschließend alles in einer Pfanne gekocht. Ich stelle auch oft einfach die Pfanne auf den Tisch, weil es sehr häufig in der Pfanne serviert besser aussieht, als auf einem Servierteller. Aber das ist natürlich Ansichtssache.

sweetpotato_1

Das schöne bei Süßkartoffeln ist die kurze Garzeit. Egal ob gebraten, aus dem Ofen oder gekocht. Die gehen immer schnell und schmecken einfach super.

Die Zutaten für das Curry sind auch recht einfach:

1 große oder 2 mittlere Süßkartoffeln
400 ml Kokosmilch
400 gr Shrimps
250 ml Brühe
100 gr Zuckerschoten
150 gr Ananas
2 EL Currypulver
1 Chilli
1 Knoblauchzehe
Frühlingszwiebeln
Pfeffer,Salz

sweetpotato_2

Alles weitere seht ihr wie immer im Video.
Viel Spaß beim anschauen und nachkochen !

.

Feurige Nachos mit Hack und Käse überbacken – perfekt für einen TV Abend

Nachos mit einer würzigen Hacksauce die etwas an Chili con Carne erinnert, dazu mit Käse überbacken und als Topping Sour Cream und Jalapeno-Scheiben.

Nacho_2

Ein Gericht das so einfach, aber auch so lecker ist.

Für mich ab und zu genau das Richtige für einen schönen TV-Abend oder zum Fußballspiel. Kommt aber auch sehr gut an, wenn man Gäste hat. Hierzu einen grünen Salat und ein Glas Wein …. wunderbar.

Für meine feurigen Nachos benötigt man nicht viel an Zutaten:

200 gr Tortilla Chips mit Chili
250 gr Rinderhack
500 ml passierte Tomaten
1 Rote Zwiebel
2 Chilischoten
Knobi nach Gusto
1 kleine Dose Mais
1 kleine Dose Kidneybohnen
200 gr geriebenen Käse

Für das Topping

200-250 gr Sour Cream
Eine Handvoll Jalapeno in Scheiben

Die Zubereitung ist denkbar einfach, aber seht selbst. Es ist, wie immer, alles Schritt für Schritt im Video erklärt.

Nun viel Spaß beim anschauen und nachkochen !

.

One Pot Mac and Cheese – 1 Topf – 3 Zutaten – 1 Tasse

Einfacher kann man diesen Klassiker nicht machen ! Mac and Cheese als One Pot Gericht.

Für dieses tolle Essen braucht ihr wirklich nur 3 Zutaten! 1 Topf und eine Tasse.

Mac_n_Cheese

Cremig und schnell verputzt. Wem bei diesem Anblick nicht das Wasser im Mund zusammenläuft, dem ist auch nicht mehr zu helfen.

Die Zubereitung im Überblick :

2 Tassen Maccheroni
2 Tassen Milch
1 Tasse geriebenen Cheddar

Die Nudeln in der Milch 20 Minuten lang bei mittlerer Hitze al Dente kochen, danach den Cheddar darunter rühren – fertig !

Ich würde jetzt gerne noch mehr dazu schreiben, aber dieses Gericht ist nunmal so einfach, das wenige Worte hier ausreichen.

Das Ganze gibt’s natürlich auch zum anschauen als Video.

Viel Spaß beim anschauen und nachmachen !

.

Mit Sauce Hollandaise und Käse überbackener Spargel-Kartoffel-Hack Auflauf – Vorsicht, Suchtgefahr !

Es gibt bekanntlich 2 Arten von Menschen. Die einen lieben Spargel, und die anderen nicht.

Ich bekenne mich als Spargelliebhaber! Aber keine Angst, diejenigen, die keinen Spargel mögen können für dieses Gericht selbstverständlich auch jedes andere Gemüse verwenden. Ich mag es zum Beispiel auch gerne mit Kohlrabi oder Brokkoli.

Spargel-Kartoffelauflauf mit Hack

Dieses Gericht ist auch sehr gut dazu geeignet Kartoffeln und Gemüse vom Vortag zu verwenden. Es ist zugegeben ein sehr einfaches, aber dennoch nicht weniger leckeres Gericht. Man kann auch alles am Vortag vorbereiten, und es über Nacht in den Kühlschrank stellen. Dann braucht man das Ganze am nächsten Tag nur noch in den Ofen stellen und Voilà, in kurzer Zeit hat man ein tolles Essen auf dem Tisch.

Für manche ist der Klassiker mit Spargel, Kartoffeln,Schinken und Sauce Hollandaise das Maß aller Dinge. Selbstverständlich kann man bei diesem Rezept das Hackfleisch auch durch Schinken ersetzen. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Für dieses leckere Gericht habe ich folgende Zutaten verwendet :

4 mittlere bis große Kartoffeln ca. 600-700 gr
500 gr frischen Spargel
500 gr frisches Rinderhack vom Metzger
300 ml Sauce Hollandaise
200 gr geriebenen Käse
1 Zwiebel
Pfeffer, Salz, Öl zum braten und Butter für die Form

Alles weitere seht ihr wie immer im Video.

Wer mehr über Spargel erfahren möchte, z.B. welche Sorten es gibt, oder in wieviel Wasser er gekocht werden sollte und viele weitere Tipps und Wissenswertes über das königliche Genüse, der klickt einfach hier auf den Link Spargel – Tipps und Wissenswertes .

Und wer noch nicht genug hat: hier ein weiteres, leckeres Rezept mit Spargel Mit Spargel und Schinken gefüllte Hähnchenbrust .    Und wer genauso auf Suppen steht wie ich, der sollte sich dieses Rezept einmal anschauen Cremige Spargelsuppe mit Hack .

.

Resteküche – Reis-Gemüse Röstis im Paprikaring gebraten mit Hähnchenbrust

Heute gibt’s mal ein Gericht aus der Kategorie „Resteküche“.

Reis_Roestis2

Wir hatten vom Vortag noch Reis übrig, und wollten ihn nicht einfach nur so wieder aufwärmen. Da wir eh noch einkaufen gehen mussten, und verschiedene Gemüsesorten im Einkaufswagen geladet sind, musste das einfach mit dem restlichen Reis kombiniert werden.

Hähnchenbrust war auch dabei, aber ich wollte nicht schon wieder eine Gemüsepfanne machen, in das dann später kleingeschnittenes Hähnchen und der Rest Reis hineinkommt. Ich denke viele wissen wohl, was ich gerade damit meine ….

Also Hirn angekurbelt ( fällt einem ja nicht immer leicht  😉 ), und mal nachgedacht, was man sonst noch damit machen kann.

Also habe ich Zucchini, Aubergine, Frühlingszwiebel und Kohlrabi in kleine Würfel geschnitten, und mit einem Ei und etwas Mehl mit dem Reis vermischt. Dann die Paprika in etwas dickere Ringe geschnitten, und diese Ringe dann mit der Reis-Gemüsemischung gefüllt und anschliessend in der Pfanne gebraten.

Reisroestis

Dazu gab es dann gebratene Hähnchenbrust. Ich war selbst darüber überrascht, wie gut es geschmeckt hat. Leider habe ich dieses Rezept nicht als Step-by-Step Video gemacht, da es eigentlich ein aus „Restenot“ geborenes Gericht war. Es war wirklich sehr lecker, und beim nächsten mal werde ich noch eine kleine Sauce dazu machen.

Wer diese „Röstis“ einmal nachmachen möchte, hier die Zutaten, die ich verwendet habe :

ca 400 gr gekochten Reis
1/2 Zucchini
1/2 Aubergine
1 Frühlingszwiebel
1/2 Kohlrabi
1 Ei
2 EL Mehl
1 Paprika

Das Gemüse in kleine Würfel schneiden und mit dem Reis, dem Ei und dem Mehl gut vermengen.

Die Paprika in dickere Ringe schneiden, und diese dann mit der Mischung füllen. Anschliessend in der Pfanne ca 5 Minuten pro Seite bei halber Hitze langsam braten. Die Masse war Zuviel für eine in Ringe geschnittene Paprika, die Hälfte hätte gereicht, aber man kann den Rest ja anschliessend noch so als kleine Röstis braten.

Wir hatten Hähnchenbrust dazu, aber ich denke mit einem Kräuterquark hätte das auch Super geschmeckt, oder einem Salat oder Fisch.

Ihr seht, das Rezept kann man sicher gut als Basisrezept nehmen, und nach Gusto weiter ausbauen.

Ich hoffe mit meiner kleinen Resteverwertung den einen oder anderen inspiriert zu haben, auch einmal so etwas auszuprobieren.

.

Kartoffelsalat „La Ratte et Vitelotte“ – Kartoffelsalat mal etwas anders

Es gibt wohl etliche Rezepte für Kartoffelsalat, und meistens sind sie auch sehr lecker. Hier mal eine etwas andere Variante.

Kartoffelsalat

Ich habe hier einen Kartoffelsalat mit den Sorten „La Ratte“ und „Vitelotte“ gemacht.

Die „Vitelotte“ ist eine Blau-Violette Kartoffel, und zählt zu den Urkartoffeln. Entsprechend aromatisch ist diese Knolle. Wer sie bekommt sollte unbedingt zuschlagen. Sie hat einen wirklich tollen Geschmack.

Man kann aus ihr natürlich auch „Blaue Chips“ machen. Einfach dünn runterhobeln und in Fett frittieren, anschliessend würzen. Kennen viele auch mit Rote Beete. Sowas kommt bei jeder Party gut.

Die „La Ratte“ kennen viele, die öfter mal im Elsass unterwegs sind. Dort sieht man sie sehr häufig. Hier würde man sie wohl am ehesten mit den „Drillingen“ vergleichen.

Alle Zutaten und die Zubereitung sind wie immer Step by Step im Video erklärt. Und nun viel Spaß beim anschauen und nachkochen !

.

Dippekooche oder auch Döppekooche

Kartoffeln, Zwiebeln, geräucherter Speck und Mettwürstchen = Dippekooche ! Oder wie er vielerorts auch genannt wird, Döppekooche.

Wie viele der heutigen regionalen Spezialitäten, war auch der Dippekooche ursprünglich im Rheinland ein „Arme-Leute-Essen“. Der allgemeinen Überlieferung nach, war der Dippekooche früher bei den eher einfachen Leuten am Martinstag zu finden, da diese sich keine Gans leisten konnten.

Traditionell wird er mit Apfelmus gegessen, aber er schmeckt auch mit einem Kräuterquark oder mit Zuckerrübensirup sehr lecker.

Dippekooche oder Döppekooche sind nur 2 der bekannten Namen für dieses Gericht. Es gibt ihn natürlich auch in vielen anderen Regionen, und hat daher natürlich auch viele weitere unterschiedliche Namen. Aber egal wieviele Namen dieses Gericht auch hat. Bei einem sind sich alle einig. Das er einfach Saulecker schmeckt, und ein fester Bestandteil in der kalten Jahreszeit ist.

Egal mit einem Glas Wein oder einem Bier. Hierzu paßt einfach alles. Auch ein grüner Salat würde hierzu noch fantastisch passen.

Also ! Ran an die Reibe ! Es gibt Dippekooche !

Und jetzt zeige ich euch im Video Schritt für Schritt, wie aus Kartoffeln, Zwiebeln, geräuchertem Speck, Mettenden, Eiern, Pfeffer, Salz und Muskat dieses einfache aber unwiderstehlich leckeres Gericht wird !

Viel Spaß beim anschauen und nachkochen !

.